blauweisswagrien Ostsee Fanclub in Ostholstein

Herzlich Willkommen auf der Homepage

des Schalke Fan-Clubs

Blau - Weiss Wagrien


Markus Weinzierl: Brauchen elf Mal 100 Prozent

Nach einem Monat Winterpause rollt in der Bundesliga endlich wieder der Ball. Zum Auftakt in den zweiten Saisonteil treffen die Knappen am Samstag (21.1.) um 15.30 Uhr auf den FC Ingolstadt. Mit der Partie gegen die Schanzer beschließen die Königsblauen die Hinrunde.

„Wir wissen, wie wichtig der Start mit den beiden Heimspielen gegen Ingolstadt und danach Frankfurt für den weiteren Verlauf der Saison ist“, sagt Markus Weinzierl. „Gemeinsam mit unseren Fans im Rücken wollen wir alles raushauen und an die gute Phase anknüpfen, in der wir zwichenzeitlich zwölf Pflichtspiele hintereinander nicht verloren haben.“

NOCH TICKETS VERFÜGBAR

Für das Duell mit den Schanzern sind auf store.schalke04.de noch Tickets erhältlich.

Die Tageskassen an der VELTINS-Arena werden am Spieltag ebenfalls öffnen: West, Nord und Ost für Schalker um 13 Uhr, die Gästekasse Süd ebenfalls um 13 Uhr.

Mit den Schanzern erwarten die Knappen allerdings einen unbequemen Gegner, der sich nach einem schwachen Start nach dem Trainerwechsel stabilisieren konnte. Die Ingolstädter holten aus den sechs Spielen unter der Leitung von Maik Walpurgis insgesamt zehn Punkte (unter anderem feierte der letztjährige Aufsteiger Siege gegen RB Leipzig und Bayer Leverkusen) und damit fünfmal so viele Zähler wie aus den ersten zehn Partien unter Ex-Coach Markus Kauczinski.

„Unser Gegner hatte vor Weihnachten eine sehr gute Phase“, weiß Weinzierl. „Ich war beim 2:1-Sieg des FC Ingolstadt in Leverkusen selbst im Stadion und habe dort eine sehr aggressive und bissige Mannschaft gesehen. Sie sind sehr gut organisiert und extrem laufstark.“

 
ANZEIGE

Einmal mehr in dieser Spielzeit ist Schalkes Chef-Trainer bei seiner Aufstellung gefordert, da zahlreiche wichtige Akteure ausfallen. Nabil Bentaleb, der ohnehin wegen einer Gelbsperre gefehlt hätte, weilt ebenso wie Bernard Tekpetey beim Afrika Cup. Abdul Rahman Baba war ebenfalls bei dem Kontinentalturnier in Gabun, musste aber verletzt abreisen. Eine genaue Diagnose steht noch aus. „Der Meniskus ist beschädigt, vielleicht auch das Kreuzband. Gewissheit haben wir nach einer Untersuchung in Deutschland“, berichtet der 42-Jährige.

Darüber hinaus muss der S04 auf die Langzeitverletzten Breel Embolo, Klaas-Jan Huntelaar, Franco Di Santo und Coke sowie Atsuto Uchida verzichten, der zuletzt wegen Adduktoren-Beschwerden mit dem Mannschaftstraining aussetzen musste.

Benedikt Höwedes konnte nach seinen Beschwerden an der Hüfte indes ebenso wieder trainieren wie Matija Nastasic (Schmerzen an der Achillessehne) und Thilo Kehrer (Knieprobleme). Noch ungewiss ist der Einsatz von Eric Maxim Choupo-Moting. „Ich hoffe, dass er spielen darf“, sagt Weinzierl. Hintergrund: Der Offensivmann stand im vorläufigen Aufgebot Kameruns für den Afrika Cup, hatte aber aus persönlichen Gründen auf eine Teilnahme am Turnier verzichtet und dies auch den Verantwortlichen der ‚Unbezähmbaren Löwen‘ mitgeteilt. Ob der 27-Jährige dennoch offiziell nominiert wurde und demnach nicht für seinen Verein auflaufen darf, muss nun die FIFA festlegen. Mit einer Entscheidung wird am Freitag (20.1.) gerechnet.